Madrid

Die Architektur in Madrid kann sich sehen lassen! Ein prachtvolles Gebäude nach dem anderen. Aber viele top Sehenswürdigkeiten hat die Metropole nicht zu bieten. Macht aber nichts, denn dadurch hat man viel mehr die Gelegenheit schöne Sachen zu entdecken und diese fast für sich alleine zu genießen. 

metro

Vom Flughafen Madrid kommt man ganz einfach in Richtung Innenstadt. Die Gefahr sich zu verlaufen ist sehr gering.

Mit der Nummer 8 fährt man in Richtung "Nuevos Ministerios". Man sollte allerdings gut aufpassen in welcher Station man eingestiegen ist bzw. von welchem Terminal der Rückflug geht, denn es gibt "Aeropuerto T1, T2, T3" und es gibt "Aeropuerto T4" (T steht hier für Terminal).

Das Metro-Touri-Ticket für 5 Tage ist mit ca. 27 € (Zone A) m. E. nicht ganz billig. Hinzu kommt, dass man, je nachdem was man in Madrid machen und/oder sehen möchte, auch nicht unbedingt ein Mehrtagesticket kaufen muss. 

Das Ticket wird i.d.R. nur für den Zugang zur Metro gebraucht. Wenn man wieder raus möchte, benötigt man das Ticket eigentlich nicht. Eine Ausnahme gibt es allerdings am Flughafen, denn da kommt man nur mit dem Ticket wieder raus.

Diese App hat mir geholfen: "Metro Madrid" von Metro Madrid, S.A.

Must See

Das eine oder andere sollte man sich aber trotzdem nicht entgehen lassen, so z. B. eine Führung durch den königlichen Palast "Palacio Real". In den Sommermonaten ist der Zutritt ab 18 Uhr für EU-Bürger kostenfrei (die Schweiz zählt hier nicht dazu! Stand: 06/2017) ansonsten kostet der Eintritt 11 Euro. 

Wer es lieber grün mag fühlt sich im königlichen Botanischen Garten (4 Euro) oder im Retiro-Park sicher sehr wohl. Das Wahrzeichen von Madrid steht auf dem Platz "Puerta del Sol" - Der Bär mit dem Erdbeerbaum, "El Oso y el Madroño". Auf dem Plaza Mayor, nicht weit von Puerta del Sol entfernt, gibt es einige nette Cafès. Hier kann man das Menschentreiben verfolgen und die Sonne genießen.

Ein weiteres eindrucksvolles Gebäude ist der Palast von Cibeles.

unterkunft

Unsere Unterkunft lag in Mitten der Stadt. Von hier aus konnte man vieles auch zu Fuß erreichen.

Bei der Auswahl einer Unterkunft in der Innenstadt sollte man sich bewusst sein (und das ist sicher in der ganzen Stadt so), dass in der Nacht die Müllabfuhr durch die Straßen fährt und den Müll einsammelt evtl. sogar die Straßen putzt. Die Lärmbelästigung ist zwar nur für kurze Zeit, durch die schmalen Gassen aber enorm.

Shopping

Wer lieber shoppen möchte, findet in den zulaufenden Straßen zu Puerta del Sol, auf der Gran Via oder im Luxus Barrio Salamanca ein vielseitiges Angebot für jeden Geldbeutel.

Food

Zu Essen findet man überall schnell etwas. Große Touristen-Plätze meiden wir aber generell, denn dort bezahlt man gut den doppelten bis dreifachen Preis.

Unbedingt probieren: verschiedene Tapas und Ibérico Schinken (geräuchertes Schweinefleisch - 100g ca. 12 € nicht ganz günstig, aber Qualität hat nun mal seinen Preis). 

Außerdem: Wer kulinarische Spezialitäten liebt, sollte in die "Mercado de San Miguel"gehen, eine Markthalle mit über 30 individuellen Verkaufsständen. 

typische Tapas bar

Der Stierkampf

Der Stierkampf ist in Spanien noch immer eine Tradition. Wer sich einen solchen gerne anschauen möchte, sollte sich aber vorher darüber informieren, um was es denn dort geht und was alles passieren kann. Der Stierkampf ist eine sehr umstrittene Tradition. Im Museum der Stierkampfarena "Las Ventas" wird alles genau erklärt. Mit der Museumsführung gibt es auch noch eine Führung in die Arena selbst (nicht bei Stierkämpfen).