Angkor W(h)at? 2.0

Zwei Jahre ist es bereits her, dass ich diese wunderschöne Silhouette das erste Mal bewundern durfte. Angkor Wat. Für viele sind diese vielen, alten Tempel vielleicht nur Steinhaufen. Für mich sind es Wunderwerke. Sie überdauern schon viele Jahrhunderte und stehen, natürlich mit etwas Hilfe, immer noch da. Jeder einzelne Tempel hat seine ganz eigene Geschichte und jeder ist auf seine ganz eigene Art und Weise besonders und schön.

 

Wir haben uns ein zweites Mal Zeit genommen, diesen besonderen Ort zu besuchen und mussten feststellen, dass der Zerfall dieser Tempel schnell voran schreitet. Nachvollziehbar, denn zum einen boomt der Tourismus und die Tempel sind nicht abgesperrt. Man kann also überall durch- und drüber laufen. Zum anderen kann man solch große Tempel nicht mit einem Dach vor Witterung schützen. Jedoch wird versucht sie durch aufwendige Sanierungsmaßnahmen so gut wie möglich zu erhalten bzw. zu schützen. 

Tipps für deinen Besuch:

Das Angkor-Gebiet ist sehr groß. Zu Fuß wäre der Besuch nicht einmal in drei Tagen machbar. Die günstigste Variante wäre sich ein Fahrrad zu mieten. Eine andere Möglichkeit wäre einen TukTuk-Fahrer zu organisieren. Hierfür zahlt man pro Tag und je nach Länge (km) der Tour ca. 17 - 20 $ (bis zu 4 Personen). Das schöne dabei: dieser Fahrer ist während der ganzen Angkor-Tour nur für dich da. Er fährt dich von Tempel zu Tempel und wartet auf dich, egal wie lange du brauchst. Er hat immer gekühltes Wasser dabei (im Preis inbegriffen) und erzählt dir bisschen über die Tempel, die Region und das Land.

Darauf solltest du gefasst sein:

Viele Khmer-Kinder betteln um Geld oder verkaufen Kleinigkeiten, welche alle 1$ kosten.

In dem Angkor-Gebiet gibt es viele kleine Affen. Sie sind natürlich süß, aber Vorsicht! Lieber mit etwas Sicherheitsabstand anschauen und nicht anfassen. Sie reißen alles aus der Hand. Teure Sonnenbrille, Schmuck oder Taschen gut im Auge behalten oder "verstecken". Besondere Vorsicht ist bei Affen mit Babys geboten. Diese können sehr aggressiv reagieren. Wie die Mamis eben so sind, wenn es um ihre Kleinen geht.

Wir verzichten, du auch?:

Elefanten sind wunderschöne Tiere. Es sind wilde Tiere und sollen es auch bleiben. Auch wenn die Möglichkeit besteht, auf Elefanten zu reiten... mach lieber ein schönes Foto und lass die Riesen Riesen sein.

Ein absolutes Highlight war der Flug über die Tempel. Ich konnte mit einem kleinen Flugzeug die Tempel, den East-Baray und den West-Baray von oben bestaunen. Diese Wasserbecken sind gewaltig im Vergleich zu den Tempeln. Und wenn man ungefähr weiß wie groß die Tempel sind, kann man sich auch vorstellen wie viel größer diese Becken sein müssen.

Die Pilotin hat mich außerdem auch ein Stückchen selber fliegen lassen. Es war einfach genial. Vielleicht mach ich mal noch den Pilotenschein :)